Welpen Aktuell

 

                              

        Wir planen einen Wurf im Sommer 2018 mit Elaine       

                                                     

Die Elterntiere sind bei uns prcd-PRA (Augen), FN -Gen- getestet und clear/frei, außerdem DL- nach Gonioskopie (Glaukom) und PL(Patella) 0 Grad/ clear! Sie haben beide alle Pflicht und freiwilligen Untersuchungen, die es für Cocker Spaniel gibt, so dass die Welpen aus unserer Nachzucht an diesen Krankheiten nicht mehr erkranken können. Erklärung siehe unter Gesundheit!  

 

Die Farbe eines Welpen sollte nicht entscheidend sein, sondern viel wichtiger ist es, wie wächst der Welpe auf und sind auch alle freiwilligen Untersuchungen der Eltern durchgeführt?
Unsere Welpen wachsen familienintegriert und mit einer individuellen auf das Wesen des Welpen abgestimmten lernintensiven Frühförderung auf. Wir legen dabei viel Wert auf die Förderung eines ausgeglichenen Wesens mit hoher sozialer Kompetenz und eine sichere Bindung zum Menschen gibt dem Welpen die nötige innere Sicherheit und das Vertrauen, um sich mit den Herausforderungen seiner Umwelt positiv und lernend auseinandersetzen zu können. Auch wenn eine hohe Lernbefähigung im weitesten Sinne vererbt wird, würde diese verkümmern, wenn die Fähigkeit zum Lernen nicht in der intensiven und für das Wesen des Hundes entscheidendsten Phase des Lernen im frühen Welpenalter der ersten 12 Lebenswochen genutzt wird. Diese Zeit bestmöglich zu nutzen ist unser züchterisches Ziel!  
 

Wenn Sie sich einen Welpen bei einem Züchter aussuchen, dann sehen Sie sich nicht nur die Elterntiere an, sondern informieren Sie sich auch über die Großeltern, wenn einer dieser ein z.B. FN- oder JRD- prcd- PRA Träger ist, dann sollten die Elterntiere in jedem Fall untersucht werden, da dieses sonst schlimme Folgen für die Welpen und später für die Hunde haben könnte! In jedem Fall sollten die Elterntiere auch auf DL nach Gonioskopie (Glaukom) beim DOK-Augenarzt, diese ist so wichtig, zusammen mit der PRA/KAT untersucht werden. Erklärung unter Gesundheit !

 

Natürlich bemüht sich ein verantwortungsvoller Züchter nicht nur darum, knapp die Zuchtbestimmungen und Auflagen zu erfüllen! Viele Züchter lassen die Nachzuchten nicht mehr Gen- testen, da die Hunde ja aus freier Abstammung gezüchtet wurden. Ein fataler Fehler, wenn nur  mit -de Hunde (abgeleitete Form) gezüchtet wird, kann es zu Problemen kommen. Deshalb sollte ein verantwortungsvoller Züchter keine Mühe und kein Geld scheuen alle Hunde untersuchen zu lassen und sich nicht einfach auf -de Hund auszuruhen. Züchten bedeutet immer sich zu verbessern und nicht zu vermehren!

Wir können nicht Champion mit Champion verpaaren, das wäre zu einfach, dazu müssen wir die Stärken von anderen Zwingern und Linien kennen und das was sie vererben, das ist nicht gerade einfach. Das Wesen und die Gesundheit ist für uns von großer Bedeutung! 

 

Vorsicht, wenn Sie einen Welpen suchen, achten Sie bitte darauf wie oft die Hündin schon geworfen hat und in welchem Zeitraum. Eine Hündin sollte zwischen den Würfen 2 Jahre Ruhepause haben und es sollten max. höchstens zwei-drei Würfe bis zum 8 Lebensjahren der Hündin sein. Sie helfen den Welpen und der Mutter nicht, wenn Sie dort einen Welpen erwerben,  denn wenn alle Welpen abgegeben sind, dann wird im kommenden Jahr die Hündin wieder belegt, dieses hat mit guter Zucht nichts mehr zu tun. Lassen Sie sich die Ahnentafel zeigen, dort sind alle Würfe eingetragen. Sehen Sie sich auch sämtliche Untersuchungsbefunde und Gentests von den Elterntieren an,  jeder seriöse Züchter hat keine Probleme damit. Viele Züchter führen keine Gentests beider Elterntiere mehr durch, diese sind  -de gezogen, ob das Ergebnis stimmt, wissen sie aber nicht! Es fehlt auch immer die DL- (Glaukom) Untersuchung, diese kann bei der DOK-Arzt- KAT/PRA Untersuchung mit einer Gonioskopie durchgeführt werden, dabei ist diese so wichtig!

 

 

  

 

 


Welpen Artikelübersicht:

 

 

www.Printnew.de

Homepagedesign & Webbetreuung

für Vereine, Züchter und Kleinunternehmer.